Biographie

"Die junge griechisch-zypriotische/australische lyrische Sopranistin, Christiana Aloneftis "hat eine außergewöhnlich warme, ausdrucksstarke Sopranstimme.... Sie tritt mit Gelassenheit und anmutiger, nuancierter Phrasierung auf" - Joyce DiDonato.

Derzeit lebt sie in München und wird auf Einladung an der Bayerischen Staatsoper weiter ausgebildet, nachdem sie ein Vollstipendium an der renommierten École Normale de Musique Alfred Cortot in Paris absolviert hat (2017). Aloneftis schloss ihr Studium an der Universität von Melbourne und der Monash University (Australien) mit einem BMus und einem DipLang Adv. Italian (2013) und einem Master of Interpreting and Translation Studies an der Monash University (2014) ab. Sie spricht fünf Sprachen fließend.

Die ‟echte Entdeckung,… die sowohl als Persönlichkeit als auch mit ihrer farbenreichen Stimme über eine starke Ausstrahlung verfügt‟ (Wiesbadener Tagblatt), hat eine Vielzahl von Rollen interpretiert, darunter Barbarina (Weimar 2015), Musetta (Connecticut Lyric Opera 2016), Zerlina, Susanna, Despina (Nordtschechische Philharmonie 2016), Annina mit Opera Classica Europa / Rhein-Main Philharmoniker Frankfurt (2017) und Tsarevna in der australischen Erstaufführung von Rimski-Korsakovs Kashchey der Unsterbliche im Melbourne Recital Centre (2018), wo sie dafür bekannt war, ‟die Stimme mit scheinbar vorsichtiger Zartheit schweben zu lassen, das obere Register klar und stark projizierend.

Als Halbfinalistin des Joan Sutherland and Richard Bonynge Bel Canto Award (2019) gewann Christiana Aloneftis den Wagner Society Victoria AUS Young Artist Award (2018), war Finalistin bei den Australian Opera Awards 2017 und Gewinnerin des Acclaim Rotary Scholarship (2017); im selben Jahr gab sie ihr US-Debüt mit dem Connecticut Virtuosi Chamber Orchestra. Sie gewann den Mike Walsh Fellowship Award 2016 und den zypriotischen Gesangsstipendienwettbewerb 2015.

Unlängst, 2019, gab sie zwei professionelle Oratoriendebüts als Sopransolistin in Mozarts Requiem (KV 626) mit dem Cyprus Philharmonic Orchestra und in Mozarts Krönungsmesse (KV 317) in München.

Zusätzlich zu ihren formalen Studien nahm die junge Sopranistin an verschiedenen Meisterkursen teil: Intensivkurs Belcanto der Accademia Teatro alla Scala (2014), Luciana Serra (2014), Meisterkursreihe des Nationalen Symphonieorchesters Zyperns (2015), Lella Cuberli (2015), Aris Christofellis (2015), Dimitri Kavrakos (2017), Barbara Frittoli (2019) und Giovanna Canetti (2019).

Zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften widmeten ihr Interviews, u.a. Apollon International Magazine (Zypern), Volksfreund (Deutschland), Wiesbadener Tagblatt (Deutschland), und die Melbourner Lokalpresse: Neos Kosmos, Il Globo, The Melbourne Observer (Australien). Mehrere Radiosender ließen sie zu Wort und zum Singen in ihrer Sendungen kommen: 3MBS Fine Music Melbourne, SBS Radio Greek and Italian, 3ZZZ Radio Melbourne und Rete Italia.

Obwohl für sie ihre junge Karriere als Sängerin im Mittelpunkt steht, besitzt die junge Sopranistin nicht nur eine “…hinreißende, klangvolle Sopranstimme, und tritt mit starkem musikalischem und dramatischem Engagement auf” (Carnegie Hall’s Weill Music Institute). Ihre Leidenschaft gilt dem Libretto und seiner zentralen Bedeutung für die Verbesserung der Opernaufführung.

Christiana Aloneftis ist dabei, sich in der internationalen Theaterwelt als Sprach-und Diktionscoach für Italienisch und Englisch zu etablieren. Bitte besuchen Sie die SPRACHE UND DIKTION FÜR SÄNGER SEITE, um weitere Einzelheiten zu erfahren und Ihre kostenlose 30-minütige Entdeckungssitzung noch heute zu buchen.

Für ein vollständiges, aktuelles Exemplar des künstlerischen Lebenslaufs von Christiana Aloneftis auf ENGLISCH oder DEUTSCH, senden Sie bitte eine Anfrage direkt über die KONTAKTSEITE

Bitte beachten Sie, dass aufgrund von COVID-19 laufende und zukünftige Engagements entweder abgesagt oder verschoben werden mussten.